15.04.2019 Gesunde Beschäftigte für ein gesundes Unternehmen - WFG Schwäbisch Hall lädt zum Personalfrühstück ein
Die Erstberatungsstelle des Programms unternehmensWert:Mensch der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Schwäbisch Hall mbH (WFG) lädt gemeinsam mit der Deutschen Rentenversicherung und dem Klimaschutzmanagement im Landkreis Personalverantwortliche zu einem Personalfrühstück ein. Dort können diese sich darüber informieren, mit welchen Maßnahmen sie ihre Beschäftigte gesund halten können.

Fällt ein/e Mitarbeiter/in aus, bringt dies nicht nur einige Herausforderungen im Ablauf oder in der Produktion im Unternehmen mit sich, sondern verursacht auch einige Kosten. Laut einer Studie von Roland Berger können gesundheitsfördernde Maßnahmen jedoch Fehlzeiten bis 40% reduzieren. Bei einem kostenfreien Personalfrühstück in Satteldorf werden Möglichkeiten der betrieblichen Gesundheitsförderung vorgestellt.

Zunächst stellt Johanna Göller, Firmenberaterin bei der Deutschen Rentenversicherung das Präventionsangebot der Rentenversicherung als Teil eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements vor. Sie wird auch kurz auf das Thema Betriebliches Eingliederungsmanagement eingehen. In einem zweiten Vortrag wird Dr. Katrin Schneider, Leiterin des Fortbildungsinstitut und Institut für Präventive Gesundheitsförderung am Berufskolleg Waldenburg weitere Formen der Prävention im Unternehmen aufzeigen. Anhand von Best Practice-Beispielen werden Angebote in der Gesundheitsförderung vorgestellt. Den Abschluss der Impulse bildet Klimaschutzmanagerin Caroline Mayer. In ihrem Vortrag wird sie einfach umzusetzende Maßnahmen für Unternehmen zum Thema Rad vorstellen. Darunter fallen beispielsweise Fahrradleasing für Mitarbeitende, moderne Abstellmöglichkeiten sowie die Kampagne Stadtradeln:

Dass es nicht nur für die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens wichtig ist, die Beschäftigten gesund zu halten, zeigen Zahlen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Die BAuA schätzt seit Jahren Kosten der Arbeitsunfähigkeit. 2017 betrug die Anzahl der Arbeitsunfähigkeitstage in Deutschland insgesamt 668,6 Millionen. Multipliziert man diese mit dem durchschnittlichen Arbeitnehmerentgelt, ergibt sich eine ausgefallene Produktion von 76 Milliarden Euro. Die BAuA beziffert den Verlust an Bruttowertschöpfung durch Arbeitsunfähigkeit auf 136 Milliarden Euro im Jahr 2017.

Info:
Das kostenfreie Personalfrühstück "Rundum gesunde Beschäftigte – rundum gesundes Unternehmen“ findet statt am Mittwoch, 8. Mai 2019 von 8:00 Uhr bis ca. 10:30 Uhr im Hotel Golden Nugget in Satteldorf. Weitere Informationen erhalten Sie bei der WFG unter Tel. 07904 944 274. Anmeldungen sind auch online möglich unter www.event.wfgsha.de. Die Anzahl der Teilnahmeplätze ist begrenzt.