30.10.2018 Vortrag „Voll vernetzt - soziale Medien beruflich nutzen“
Die Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken und die WFG des Landkreises Schwäbisch Hall mbH laden gemeinsam zum Workshop „Voll vernetzt - soziale Medien beruflich nutzen“ am 15. November 2018 von 9.00 bis 11.30 Uhr nach Wolpertshausen in die Räume des Bürgerhauses ein. 

Soziale Netzwerke bieten Spaß und Austausch mit Freunden. Doch sie helfen auch bei der Stellensuche. Wer kennt die eher beruflichen Plattformen XING und LinkedIN? Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Möglichkeiten sich in „diesem Internet“ beruflich zu positionieren. Nach dem Vortrag werden sich die Teilnehmerinnen zurechtfinden im Dschungel von Jobportalen, Finden und Gefunden werden, Vernetzung, Positionierung, Selbstdarstellung, Portfolios, digitalen Lebensläufen und Online-Bewerbungen. Wissen, worauf man achten muss und wo Fallen lauern. Erfahren, was man selbst beitragen kann, um den passenden Job zu finden. Die Teilnehmerinnen lernen darüber hinaus, die passenden Plattformen für eine berufliche Nutzung kompetent einzusetzen und sich selbst einmal durch die Augen der Personalentscheider zu sehen.

Die Social Media Managerin und Journalistin Bianka Bensch stellt den beruflichen Nutzen der sozialen Netzwerke vor. Sie nimmt die Teilnehmerinnen an die Hand, führt durch die virtuellen Netzwerke und gibt zahlreiche praxisnahe Tipps und Tricks mit auf den Weg. Der Vortrag ist kostenfrei und findet am Donnerstag, 15. November 2018 von 9.00 bis 11.30 Uhr in den Großen Saal des Bürgerhauses, Haller Straße 27, 74549 Wolpertshausen statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 07131 7669 866 oder per E-Mail frauundberuf@heilbronn-franken.com.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN
Im Rahmen des Landesprogramm “Kontaktstellen Frau und Beruf“ fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg Kontaktstellen in Baden-Württemberg. Träger der Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken ist die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF). Neben der Landesförderung wird die Kontaktstelle über die WHF-Gesellschafter kofinanziert.